Logo der Kindergärten

Leiter des Stadtarchivs

Archivar Simon Kalleder

Liebe Wolfratshauserinnen, liebe Wolfratshauser, als Ihr Stadtarchivar möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen:

Mein Name ist Simon Andreas Kalleder, ich wurde 1983 in München geboren. Aufgewachsen bin ich in Wasserburg am Inn und Auerbach im Landkreis Deggendorf, am Rande des Bayerischen Waldes. Nach meinem Abitur am St. Gotthard Gymnasium der Benediktiner Niederaltaich studierte ich Diplom Geschichte und Politikwissenschaft an der Otto-Friedrich Universität in Bamberg.

Am Schluss meines Studiums zog es mich dann zurück nach München, da die Akten zu meiner Diplomarbeit zur Klostersäkularisation in Altbayern, an den Beispielen der Benediktinerabteien, Niederaltaich, Tegernsee und Metten, ohnehin fast alle im Bayerischen Hauptstaatsarchiv zu finden waren. Nach meinem Diplom ging es dann über mehrere Stationen ins Staatsarchiv München. Dort hatte ich die spannende Aufgabe, dass Archiv der Grafen von Sandizell zu verzeichnen. Darin fanden sich neben den üblichen Akten auch so interessante Dinge wie ein Jugendwerk Franz von Lenbachs, Dokumente zu einer Maltareise, bzw. einer Art „Kreuzzug“ gegen die Osmanen aus dem 18. Jahrhundert, oder auch Material zur Rally Monte Carlo aus den 1950er Jahren.

Nach Fertigstellung dieses Bestandes verzeichnete ich Akten des Königlich Bayerischen Appellationsgerichtes München, ebenfalls eine interessante Sache, da es hier von Streitigkeiten über den Besitz an dem Aushub eines Baches, über adelige Ehescheidungsprozesse (der Mann hatte sich auf Kosten seiner neuen Angetrauten zwei Geliebte gehalten, was sich die Dame verständlicherweise nicht gefallen lassen wollte), bis hin zu Hochverratsprozessen gegen ehemals hohe Beamte so ziemlich alles fand.

Neben meiner Arbeit habe ich aber immer nach einer Stelle in einem kommunalen Archiv Ausschau gehalten, da die Berufsperspektiven in den Staatlichen Archiven - wie leider in meinem ganzen Berufsfeld - nicht gerade rosig sind, und man in einem so großen Apparat wie den staatlichen Archiven Bayerns doch auf einen sehr engen Bereich festgelegt wird. Umso glücklicher bin ich jetzt, dass ich zum ersten März das Stadtarchiv Wolfratshausen übernehmen durfte.
Unser Archiv bietet mit seinen umfangreichen Beständen, die bis weit ins Mittelalter reichen, ein sehr abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld. Daneben haben wir einige Besonderheiten: Hier ist insbesondere unser Flößereiarchiv, sowie unser Material zum DP-Lager Föhrenwald als überregional bedeutend zu werten. Einige dieser Highlights werde ich Ihnen in den kommenden Ausgaben unseres Stadtmagazins vorstellen dürfen.

Das Wolfratshauser Stadtarchiv soll einen Anlaufpunkt für alle geschichtsinteressierten Bürgerinnen und Bürger bieten. Dieser Aspekt meiner Arbeit ist mir sehr wichtig, und ich bitte Sie, sich bei Fragen zur Wolfratshauser Geschichte gerne an mich zu wenden. Es muss wirklich nicht hochwissenschaftlich sein.

Bis bald im Stadtarchiv!
Ihr Simon Kalleder